Informationen zur Behandlung mit der Magnetotransduktions-Therapie.

Die Behandlung mit der Magnetotransduktions-Therapie erfolgt ambulant und ist nicht-invasiv. Die Behandlungsschlaufe des Therapiesystems wird auf der zu therapierenden Körperregion positioniert, ohne dass dabei die Bekleidung abgelegt werden muss – ein direkter Hautkontakt ist nicht nötig. Je nach Krankheitsbild wird die Impulsstärke entsprechend angepasst.

Je nach Anwendung dauert eine Magnetotransduktions-Therapie zwischen 5 und 20 Minuten und umfasst in der Regel 6 bis 8 Sitzungen. Während einer Sitzung können mehrere Körperregionen therapiert werden. Die Behandlung wird entweder von einem Arzt oder medizinischem Fachpersonal durchgeführt.